Skip to Content

Redaktionssystem - modular und offen

Open-Source-Software richtig verstanden, ist ein Baukasten aus vielfältig rekombinierbaren Elementen. Der direkte Vergleich einer kommerziellen Software-Lösung mit einer einzigen Open-Source-Software ist daher wenig sinnvoll und lässt Open Source Lösungen oftmals schlechter abschneiden. Dass es auch anders geht, zeigen wir am Beispiel einer kleinen Technischen Redaktion, für die aus verschiedenen Open-Source-Komponenten ein Redaktionssystem entsteht:

  • Analyse: Wie arbeitet die Redaktion, welche Anforderungen hat sie an das Redaktionssystem?
  • Konzeption: Aus Bausteinen wie Eclipse, Apache Forrest, Subversion wird ein passendes System entworfen.
  • Praxis: Nutzung der Bausteine im redaktionellen Alltag.
  • Anpassung: Das System an spezielle Anforderungen wie den Support für DITA-Dokumente anpassen.
  • Skalierbarkeit: Am Beispiel der zusätzlichen Unterstützung von Home-Office Arbeitsplätzen zeigen wir, wie Open-Source-Systeme auf geänderte Anforderungen reagieren können.
  • Grenzüberschreitungen: Kommerzielle Software als Teil eines Systems. Wann ist das sinnvoll und worauf kommt es an?

Materialien